Weber und Hermann Rundbrief

Weber und Hermann
Rundbrief

Hallo und willkommen zu unserem Rundbrief Nr. 12 im November 2015.

Zum Jahresende möchten wir noch zwei Veranstaltungen ankündigen und über ein Projekt berichten, in dem moderne Architektur und Schmiedearbeiten nicht im Gegensatz stehen, sondern sich ergänzen: Die gelungene Zusammenarbeit mit dem Architekten Roland Nörpel am Kirchengemeindezentrum in Lauf an der Pegnitz. Gleichzeitig ein schöner Anlass, Roland als Gast in unseren Rundbrief aufzunehmen. Ein alter Bekannter, mit dem sich unsere Wege immer wieder kreuzen und mit dem wir bereits kurz nach unserem Start vor 23 Jahren einen unserer ersten Aufträge realisiert hatten.

Ausstellungen und Veranstaltungen


Ausstellungen / Veranstaltungen

28. November bis 6. Dezember 2015
"anziehungspunkt" ars quo vadis in Dachsbach

Ausstellungen und VeranstaltungenDie Ausstellung „anziehungspunkt“ findet vom 28. November bis 6. Dezember 2015 in der Galeriewerkstatt ars quo vadis in Dachsbach statt. Mit den beiden Betreiberinnen Doris Lauterbach und Erna Lentz treffen wir auch hier wieder zwei alte Freundinnen, deren Arbeiten wir sehr schätzen.

Ort: werkstatt ars quo vadis, Marktplatz 3, 91462 Dachsbach
28. November bis 6. Dezember 2015, jeweils von 13.00 bis 18.00 Uhr

Hier finden Sie einen Flyer der Ausstellung...


12. und 13. Dezember 2015
Winterkiosk

Ausstellungen und VeranstaltungenDer Markt für nachhaltige Geschenke im Künstlerhaus Nürnberg bietet mit seinen über 80 Ausstellern eine Vielzahl von Produkten mit den Attributen regional, handmade, bio, recycled, fair und langlebig. Zahlreiche Vorträge und Workshops ergänzen die Vielfalt der Angebote. Unser Stand befindet sich im Außenbereich.

Ort: Künstlerhaus Königstraße 93, 90402 Nürnberg
12. und 13. Dezember 2015 jeweils von 12.00 – 20.00 Uhr

Mehr Informationen auf der Webseite zum Winterkiosk...

kreuz-detail


Neues aus der Schmiede

St. Jakob in Lauf a.d.Pegnitz

Die Kirchengemeinde St. Jakob in Lauf a.d.Pegnitz erweiterte und erneuerte Ihr Gemeindezentrum mit Kindergarten und Kinderkrippe. Es wurde ein neuer Gemeindesaal mit Kirche und Foyer errichtet. Am 27. September konnte das neue Gemeindezentrum St. Jakob in Lauf an der Pegnitz offiziell eingeweiht werden.

St. Jakob in Lauf

In Zusammenarbeit mit dem Architekten Roland Nörpel entwickelten wir das Kreuz an der Außenfassade aus gebogenen Winkel- und U-Profilen. Durch eingebaute LED-Lichtleisten werden die Umrisse des Kreuzes auch bei Dunkelheit schon aus der Ferne erkennbar.

Im Innenraum verlaufen filigrane Handläufe entlang der Konturen des Treppenhauses und im elliptischen Treppenauge bildet eine geschmiedete Jakobsmuschel den Abschluss der beiden gegenläufigen Richtungen. Die eingemeißelte Zahl 2211 in der Mitte der Muschel verweist auf die Entfernung der Laufer Jakobskirche bis zum Ende des Jakobsweges in Santiago de Compostela hin.
Treppenhaus

Roland Nörpel


Empfehlungen

Roland NoerpelRoland Nörpel, Architekt und Musiker

Normalerweise stellen wir unsere Gäste hier vor. Diesmal überlassen wir es aber Roland Nörpel selbst, über sich und seine Architektur zu schreiben:

music was my first love

Wie wäre es, mit Architektur Gefühle auszulösen? Dies ist eine Vorstellung, die ich seit meinem Musikstudium fürchte, die mich aber auch begeistert: Man stelle sich vor, dass man beim Betreten eines Gebäudes eine Gänsehaut bekäme – vor Rührung oder aber Schaudern!

Bauen ist immer eine Aussage, ein Statement, oft auch zu gesellschaftlichen Verhältnissen. Bloße Existenz reicht eben nicht aus, vielmehr sollte Architektur Begegnungen und Kommunikation ermöglichen und vielleicht sogar fördern. Jeder Mensch hat einen reichen Erfahrungsschatz und seine eigenen Vorstellungen zur Wahrnehmung von Raum, Stadt- oder Innenraum. Der Entwurf nimmt dann Gestalt an, wenn es gelingt eine Situation ganzheitlich in Form zu bringen.

rn

Dabei hilft auch die Geometrie, durch die sich Elemente aufeinander beziehen lassen wie in der motivischen Arbeit der klassischen Musik. Neben der reinen Mathematik strukturieren solche sublimen Elemente nachhaltig und geben dem Ganzen etwas Transzendentes.

rn

Bei meinen Kirchenprojekten sind es die Ellipsen, die Struktur schaffen. Die Außen- und Innenräume entstehen durch Transformationen und räumliche Verschneidungen. Nun ist ja die Ellipse einer der Kegelschnitte. Ihren Namen haben griechische Mathematiker den Sprachwissenschaften entlehnt, wo Ellipse eine Auslassung, eine Ausnehmung bedeutet. Da wären wir mit großer Freude wieder bei einem der wichtigsten Strukturmerkmale der Musik: der Pause!

rn


Sie erhalten diesen Rundbrief als Freund und Kunde von Weber und Hermann. Für Fragen und weitere Infos stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Interesse
Uwe Weber und Roland Hermann
---
Uwe Weber und Roland Hermann
Metallgestaltung GbR
Mühlsteig 1a
90579 Langenzenn
Tel: 09101/5039007
E-Mail: kontakt@weberundhermann.de
Web: www.weberundhermann.de

Wenn Sie künftig keine weiteren Rundbriefe mehr bekommen möchten, schicken Sie uns eine kurze E-Mail und wir nehmen Sie aus unserem Verteiler. Wenn Ihnen der Rundbrief gefällt, dann leiten Sie ihn doch weiter an interessierte Freunde und Bekannte, wir würden uns freuen.