Weber und Hermann Rundbrief

Weber und Hermann
Rundbrief

Hallo und willkommen zu unserem Rundbrief Nr. 17 vom April 2018.

Nach einem gefühlt endlosen Winter freuen wir uns auf das Frühjahr mit ein paar Sonnenstrahlen und der alljährlichen Ausstellung Faszination Garten - heuer an einem neuen Ort. Wir berichten über zwei außergewöhnliche Zaunprojekte und freuen uns, den Designer Pierre Thurner vorstellen zu können, mit dem wir seit einigen Jahren immer wieder zusammenarbeiten.

Ausstellungen und Veranstaltungen


Ausstellungen / Veranstaltungen

04.05.2018 - 06.05.2018
Faszination Garten

Nach Schloß Atzelsberg bei Erlangen und der prachtvollen Gartenanlage von Schloß Weißenstein in Pommersfelden wechselt eine der schönsten Gartenausstellungen nun in den Park der barocken Schloßanlage Weingartsgreuth in Wachenroth. Bewährt hat sich der Ausstellungsort ja bereits seit vielen Jahren bei der Herbstausstellung der Faszination Garten.

Faszination Garten

Lassen Sie sich inspirieren von rund 150 Ausstellern, Fachvorträgen rund um das Thema Garten und verwöhnen mit Musik und kulinarischem aus der Region.

Weingartsgreuth 19, 96193 Wachenroth
4. Mai bis 6. Mai 2018, jeweils von 10.00 – 18.00 Uhr

Mehr Informationen finden Sie hier..


Kunst in Dachsbach29.06.2018 - 08.07.2018
Kunst in Dachsbach

Im Sommer finden in und um Dachsbach im Aischgrund an vier Orten Kunstausstellungen statt. Im Wasserschloss, in der Werkstatt ars quo vadis, im Roten Ross und in der Schreinerei Hülbig in Oberhöchstadt. Das Programm der Gesamtveranstaltung finden Sie hier

ars quo vadis

Die Werkstatt ars quo vadis feiert in diesem Rahmen ihr 15-jähriges Jubiläum..
26 ausgewählte Künstler*innen präsentieren vom 29. Juni bis einschließlich 8. Juli 2018 ihre Arbeiten in der Werkstatt ars quo vadis. Hier finden Sie auch einige unserer aktuellen Arbeiten.

ars quo vadis!

Sonntag 1.7.2018
ab 14 Uhr ENSEMBLE VOCALIS
ab 15 Uhr Einführung in die Ausstelllung mit DANIELA SEREN
im Anschluß ENSEMBLE VOCALIS

Sonntag 8.7.2018
Finissage
ab 14 Uhr THERESA HOLZMEIER, AKKORDEON

Zeiten
Samstag 11-19 Uhr
Sonntag 11-18 Uhr
Montag – Freitag 14-18 Uhr

Ort
Werkstatt ars quo vadis
Doris Lauterbach/Erna Lentz
Marktplatz 3
91462 Dachsbach
Te.: 09163/1848
www.ars-quo-vadis.de

Große Hülle


Neues aus der Schmiede

Zaun "Gräser in weiß"

Eigentlich fallen uns zum Thema Edelstahl immer sehr pragmatische Anwendungsbeispiele ein, in Küchen und Kantinen, Duschen und Bädern. Edelstahl ist hygienisch, glatt - steril. Gartentüren und Zäune aus Edelstahl treten meist als industrielle Ware auf - mit statischen Rundstäben, in exakt regelmäßigen Abständen eingeschweißt zwischen zwei waagerecht verlaufenden Flachprofilgurten und mit lieblicher Stabendung - einem Kügelchen als krönendem Abschluss.

Gräser in Weiß

Nach verbindlicher Materialdefinition beim ersten Kundenkontakt hatten wir jedoch ausreichend Spielraum, dem sonst so sterilen Material eine Lebendigkeit zu geben und eine außergewöhnliche Gartentüre mit zwei Zaunfeldern zu gestalten. Die aus starkem Blech geschnittenen Gräser wirken durch ihre individuelle Formgebung und Plastizität organisch. Die Oberfläche ist mit Glasperlen gestrahlt, matt und weit entfernt vom industriellen Einheitsbild.

Zaun in weiß

Als Sichtschutz vor dem Bereich für die Abfalltonnen haben wir die Form der Gräser aufgenommen und in die Blechpanele geschnitten - sozusagen als Negativ des offenen Zauns.

Zaun in weiß


Zaun "Gräser in schwarz"

Über beinahe 60 Meter an zwei Straßen erstreckt sich die Einfriedung des Grundstückes in Cadolzburg, jedoch mit unterschiedlichen Ausgangssituationen. Während im ersten Straßenverlauf nur eine Betonrabatte als Begrenzung erscheint, bildet im weiteren Verlauf ein ca. 30 cm hoher Sockel die Basis des Zauns.

Gräser in schwarz

Die im ersten Abschnitt aus dem Boden aufstrebenden, wie Gräser wirkenden Staketen aus Rundstahl konnten wir aufgrund des hohen Betonsockels nicht weiter verfolgen. Am Kreuzugspunkt der beiden Straßenverläufe mussten wir somit in eine horizontal ausgerichtete Struktur wechseln. Die Überhöhung des Ecks bildet auch den Startpunkt der Bewegung in Wellen über dem Betonsockel, die sich über ca. 20 Meter fortsetzen.

Zaun in schwarz

Die Oberfläche des Zauns ist unbehandelt und integriert sich durch die natürliche Patina in die vorhandene Bepflanzung.

Zaun in schwarz

Werner Knaupp


Empfehlungen

Pierre Thurner

Warum neue Produkte entwerfen? Alles gibt es im Überfluss Diese Frage bewegte den Designer Pierre Thurner schon zu Beginn seines Studiums und beschäftigt ihn auch heute noch.

Pierre Thurner

Neue Produkte haben ihre Daseinsberechtigung, so Pierre, wenn sie den Alltag der Benutzer verbessern und unter den richtigen Gesichtspunkten entworfen und produziert werden. Regional und fair, kurze Transportwege und materialgerechte Gestaltung sowie Produktion sind zentrale Aspekte am Beginn eines jeden Projekts.

Pierre erstellt im Kundenauftrag Möbel-Konzepte und -Entwürfe für unterschiedliche Bereiche. Parallel dazu entstehen eigene Kreationen für Haus und Hof. Mit einem stetig wachsendem Netzwerk an professionellen Handwerkern in der Region unterstützt Pierre seine Kunden auch in der Umsetzung und betreut die Entstehung der entworfenen Produkte. Ein partnerschaftliches Verhältnis sowie projektorientierte Prozesse, gepaart mit Leidenschaft und materialgerechter Gestaltung zeichnen seine Arbeiten aus.

Pierre Thurner

Der selbstständige Gestalter lebt und arbeitet in Neustadt an der Aisch. Nach seiner Ausbildung zum Steinmetz und Steinbildhauer und der Meister- und Technikerschule absolvierte er das Studium der Produktgestaltung an der HfG Schwäbisch Gmünd. Seit seiner Mitarbeit bei jehs+laub design in Stuttgart und einem Auslandssemester in Manchester lässt ihn die Faszination Möbeldesign, sowie Materialien und Herstellungsprozesse nicht mehr los. In seinem Atelier im Steigerwald experimentiert er gerne mit unterschiedlichen Materialien und probiert neue Entwürfe aus. Inspiration findet Pierre auch in seinen Leidenschaften für Kunst, Grafik und Fotografie.

Mehr zu Pierre Thurner finden Sie auf seiner Homepage...


Sie erhalten diesen Rundbrief als Freund und Kunde von Weber und Hermann. Für Fragen und weitere Infos stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Interesse
Uwe Weber und Roland Hermann
---
Uwe Weber und Roland Hermann
Metallgestaltung GbR
Mühlsteig 1a
90579 Langenzenn
Tel: 09101/5039007
E-Mail: kontakt@weberundhermann.de
Web: www.weberundhermann.de

Wenn Ihnen der Rundbrief gefällt, dann leiten Sie ihn doch weiter an interessierte Freunde und Bekannte, wir würden uns freuen.

Wenn Sie künftig keine weiteren Rundbriefe mehr bekommen möchten, schicken Sie uns eine kurze E-Mail und wir nehmen Sie aus unserem Verteiler.